Daniel Janzen, Kunst und Dynamik

Kunst als Triebfeder des eigenen Schaffens.

Es gibt viele umtriebige Menschen in meinem Umfeld. Aber wenige, die die Dynamik erzeugen wie Daniel. Ich weiß gar nicht wie lange wir uns nun kennen. Ein paar Jahre sind sicher schon zusammengekommen. Kennengelernt haben wir uns auf jeden Fall durch den „Commander

Dabei haben wir häufig über Kunst gesprochen, aber auch über die Dinge, die uns abseits unseres Schaffens inspirieren. Vor allem unser beider Familien. Wer Daniel dann genauer kennerlernt fragt sich, wie er all das was er antreibt unter einen Hut bekommt. Und trotzdem der bleibt, der er ist.

Ein Familienmensch.

Was ich besonders an Daniel schätze? Seine Offenheit und Ehrlichkeit. So ist es immer wieder spannend, die Geschichten seines Lebens zu hören. Die, so darf ich verraten, alles andere als linear sind.

Ihr merkt es vermutlich. Es lohnt sich sehr, Daniel und seine Geschichten kennenzulernen. Sein Engagement, seine Themen, seine Dynamik.

1. Was inspiriert dich?

reisen, meine kinder, ruhe, kunst

2. Was bedeutet für dich Inspiration?

eher unterbewusst: ideen/ansätze für lösungen die ich suche. energie, antrieb, freude

3. Welches Thema treibt dich besonders an?

nachhaltigkeit, meine kinder und was ich ihnen mitgeben kann/sollte. der kunstmarkt und seine möglichkeiten.

4. Welche Inhalte sollte man konsumieren, um in das Thema einzutauchen?

und wieder – kunst. irgendwo auf der welt hat ein künstler schonmal über etwas nachgedacht und es versucht zu visualisieren. andere länder, andere sitten. startups.

Beschreibe dich mit 3 Worten

neugierig , suchend , fleißig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.