Lisa-Maria Kunst, Morning People

Einmal im Monat, für Kreative eigentlich vor dem aufstehen, heißt es in mittlerweile ca 180 Städten, in 65 unterschiedlichen Ländern

Hello morning people

Creative Mornings. 2008 wurden diese von Tina Roth-Eisenberg (SwissMiss), einer schweizerischen Designerin, ansässig in Brooklyn, New York gegründet.

Die Themen werden jeden Monat von der Zentrale vorgegeben und sind weltweit gleich

Das Konzept ist einfach. Einmal im Monat gibt es Frühstück und einen inspirierenden Vortrag. Start ist um 8.30 Uhr.

Von New York City, Boston, Paris, Zurich, Berlin, Mexico City, Milan, über Montevideo, Bangkok, Tabriz, Seoul, Sydney, Singapore, Tijuana , Tehran, Kapstadt, bis nach Düsseldorf, kümmern sich Freiwillige um die Organisation. Von der Location Suche, über den inspirierenden Speaker, bis zum lokalen Supporter, liegt dann alles in den eigenen Händen.

Umso schöner, dass wir in Düsseldorf mit Lisa und ihrem Mann Rainer, Leute haben, die uns schon seit mehr als 3 Jahren Monat für Monat inspirieren.

An tollen Orten, mit wunderbaren Leuten. Danke dafür

1. Was inspiriert dich?

Mich inspiriert Kreativität in jeglicher Form. Ob Kunst, Musik, Design, Literatur, Film, Magazine, Artikel, interessante Leute – das schwirrt dann sozusagen als Inspirationschaos in meinem Kopf. Klare Gedanken und Ideen formuliere ich dann oft nach einem Austausch mit meinem Mann oder beim Wandern und Joggen draußen.

2. Was bedeutet für dich Inspiration?

Inspiration ist für mich auch immer eine Triebfeder, Motivation, eigene Ideen zu entwickeln, vor allem aber diese auch umzusetzen.

3. Welches Thema treibt dich besonders an?

CreativeMornings ist für mich tatsächlich ein totales Herzensprojekt. Ich kann mir wenig Schöneres vorstellen, als die Arbeit kreativer Menschen zu entdecken und ihnen eine Bühne zu geben.
Ein anderes Thema, was mich beschäftigt ist die Chancengleichheit der Geschlechter. Hier würde ich mich gern aktiver einsetzen.

4. Welche Inhalte sollte man konsumieren, um in das Thema einzutauchen?

Letzteres Thema hat Antje Hundhausen von der deutschen Telekom auch schon bei CreativeMornings DUS aufgegriffen:
Antje Hundhausen
Von der Geschlechterfrage zu gelebter Diversität.

Mode, Kunst oder Business – fast überall finden sich die Spuren männlicher Dominanz. Selbst wo man es kaum vermutet. Aber es gibt Hoffnung: Die „Millennials“ wollen es richten. Dabei geht es um mehr als die Gleichwertigkeit der Geschlechter. Es geht um gelebte Diversität.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, einfach mal auf creativemornings.com in den Vorträgen zu stöbern. Einige gibt es auch als Podcast: https://creativemornings.com/podcast

Beschreibe dich mit 3 Worten

Begeisterungsfähig. Unabhängig. Neugierig.

 

Overwhelmed and full of Love. #cmsummit16 #worldwide #austin

Ein Beitrag geteilt von Lisa Kunst (@lisamariakunst) am

Hier geht es zum Global CreativeMornings Instagram Channel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.